Wir sehen eine große Aufgabe darin, die uns anvertrauten Kinder mit den Inhalten und Aussagen des Evangeliums von Jesus Christus vertraut zu machen.
Dabei soll die religiöse Erziehung kein gesonderter Teil unserer Arbeit sein; vielmehr sind wir bestrebt, einzelne Aspekte in unser Erleben, z.B. beim Singen und Spielen oder in Rollenspielen mit einzubeziehen. Bei der religiösen Erziehung im Kindergarten soll das Kind in erster Linie mit der Freude und dem Glücklichsein Erfahrungen machen und so den Sinn seines Lebens in der

 christlichen Gemeinschaft erkennen.

 

 

 

Wir greifen Situationen auf, die sich aus
dem Jahreskreis ergeben. So werden die Feste wie z.B. St. Martin, Nikolaus, Weihnachten usw. nicht nur wegen ihrer Tradition gefeiert, sondern es werden
die christlichen Momente hervorgerufen.



Ein Herbstfest, im Kindergarten.

Das erste religiöse Fest imJahreslauf.Traditionell ist bei uns in Deutschland am ersten Sonntag im OktoberErntedank. Seinen Ursprung hat das Fest, wie die meisten Feiertage, im
christlichen Glauben. So dankt man beim Erntedankfest traditionell Gott für
seine Gaben in der Ernte.

 

 Am Martinstag erinnern wir an den

 Heiligen Martin von Tours.

Mit dem Fußbodentheater

 bringen wir den Kindern die Geschichte von St. Martin näher.

St.Martin findet jedes Jahr am 11.11. statt.



Wir treffen uns im Kindergarten mit dem Heiligen Mann. Zwei Kinder spielen dann zum Martinslied das Teilen des Mantels und Laternenlieder begleitet von den Eltern stimmen uns auf den Martinsabend ein.



Es geht beim Nikolausbrauchtum nicht so sehr um das genaue Nachspielen historischer Ereignisse sondern auch um genaues Wissen dessen was damals geschehen ist.

Als Adventheiliger weist Nikolaus vor allem schon auf das kommende Weihnachtsfest hin. Er ist eine lichte, helle Gestalt, die Wärme und Freude in die langen Winternächte bringen will.

 

 Seit fast 20 Jahren, gehen die Väter aus dem Kindergarten von Haus zu Haus.

Weihnachtszeit

Die Adventszeit ist für Kinder meist die schönste Zeit des Jahres, Weihnachten im Kindergarten jedesmal ein besonderes Highlight. Pünktlich zum Start der Adventszeit steht unsere bibliche Landschaft zum staunen bereit. Hier werden die Geschichten rund um Maria und Josef bis zur Geburt von Jesus kindgerecht erzählt.

Im Kindergarten gedenken wir Jesu während der Osterzeit.

Ostern ist im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. Als religiöser Ursprung des Osterfestes gilt

der Leidensweg von Jesus Christus. Ostern ist auch heute noch Anlass zur Huldigung und Feier seines Lebens, dem Leid sowie dem Tod und der Auferstehung des Messias.

24.03.2016

Tschechische Osterbräuche

 

Das Angebot einer Kindergartenmutter, den Kindern tschechische Osterbräuche näher zu bringen, haben wir sehr gerne angenommen. Es war ein sehr Erlebnisreicher Nachmittag.

 

Vielen Dank an unsere Kindergartenmami

 

Unsere religionspädagogische Arbeit beginnt im täglichen Umgang miteinander und beinhaltet viele soziale Fähigkeiten wie:

  • dass man tolerant und freundlich miteinander umgeht
  • dass ältere Kinder jüngeren helfen
  • dass jeder den anderen annimmt, wie er ist
  • dass man Dinge abgibt oder teilt
  • dass ein verantwortungsbewusster Umgang mit Mensch,Tier und der Natur geübt wird
  • dass wir gemeinsam vor und nach dem Essen, sowie zu vielen anderen Gelegenheiten beten
  • dass Geschichten aus dem Leben Jesu gehört werden
  • dass gemeinsam kirchliche Feste und Wortgottesdienste gefeiert werden